phpJobScheduler

1.Mannschaft

Der TV Echterdingen beschließt die Saison 2016/2017 auf einem hervoragenden 4.Tabellenplatz. Trotz der Niederlage im letzten Saisonspiel gegen den SG Bettringen erreichen die Gelb-Schwarzen 51 Punkte. Der Gast aus Bettringen ging in der 29.Minute mit einem Kopfballtreffer durch Müslüm Cokkalender mit 0:1 in Führung. Nach der Pause erhöhte für Bettringen Manuel Seitz in der 59.Minute auf 0:2. Mit dem Anschlußtreffer durch Denis Kühnle zum 1:2 (81.) kochte nochmals Hoffnung auf, doch in der Nachspielzeit machte Bastian Härter für die SG Bettringen alles klar - 1:3 (90. + 2).

Die ersten Abschiedsgeschenke sind bereits verteilt. Ihrem Kapitän Lukas Haselmaier haben die Landesliga-Fußballer des TV Echterdingen schon unter der Woche „Servus“ gesagt. Der 25-Jährige, der wie berichtet zum TSV Plattenhardt wechselt, befindet sich seitdem vorzeitig auf Urlaubsreise. Blumensträuße und weitere Präsente werden am morgigen Samstag für die anderen Aussteiger folgen, ehe sich die Mannschaft dann ein letztes Mal in dieser Saison auf dem Rasen beweisen will. „Ziel ist es, dass wir uns nach einer tollen Runde jetzt noch mit einem Heimsieg belohnen“, sagt der Trainer Mario Estasi vor der abschließenden Partie gegen die SG Bettringen, gegen die es eh noch etwas zu begradigen gibt. Das Hinspiel im November haben die Gelb-Schwarzen mit 0:3 verloren, was sie seinerzeit die Tabellenführung kostete.


Nach dem 3:1 in Neu-Ulm steht außerdem ein weiterer Zugang fest.
Drückende Hitze, sportliche Bedeutungslosigkeit, abermalige Personalnot – wäre es schief gegangen, sie hätten beim Fußball-Landesligisten TV Echterdingen einige plausible Erklärungen gehabt. Doch haben die
Mark Kranjc
Mark Kranjc

Mark Kranjc
Gelb-Schwarzen sich in dieser Saison ja schon mehrfach gerade unter widrigen Voraussetzungen bissig präsentiert, so auch auf der derzeitigen Zielgeraden. Das 3:1 am Samstag beim TSV Neu-Ulm war ihr dritter Sieg in Serie, mit welchem sie zugleich den Daumen für den Gegner nach unten senkten. Die Gastgeber von der Donau, für die es ihrerseits um die letzte Chance zum Klassenverbleib ging, müssen nach nur einem Jahr zurück in die Bezirksliga.
„Es ist nicht einfach gewesen, bei diesem Wetter die Spannung hochzuhalten“, sagt der Trainer Mario ...


Der TV Echterdingen sichert sich mit einem 3:1 (2:1)-Sieg bereits vor dem letzten Spieltag mindestens den 4.Tabellenplatz. Zwar ging der designierte Absteiger TSV Neu-Ulm bereits in der 5.Minute durch Burak Tastan mit 1:0 in Führung, doch konnte zunächst Lukas Haselmaier (18.) zum 1:1 ausgleichen, ehe Mark Kranjc in der 30.Spielminute den TVE mit 2:1 in Front bringen konnte. Bei sommerlichen Temperaturen machte dann Max Knödler in der 66.Spielminute alles klar - 3:1 !

Auch Lukas Haselmaier wechselt zum Nachbarn nach Plattenhardt.
Dass Giuseppe Di Leone und Antonino Rizzo den Fußball-Landesligisten TV Echterdingen zum Saisonende in Richtung Plattenhardt verlassen werden, steht schon seit geraumer Zeit fest. Vor dem Spiel des Tabellenvierten am morgigen Samstag beim Vorletzten TSV Neu-Ulm ist nun auch fix, dass der Kapitän und torgefährliche Innenverteidiger Lukas Haselmaier seine beiden Teamkollegen zum benachbarten Bezirksligisten begleitet. Nicht aus Groll oder aufgrund irgendwelcher Differenzen. „Lukas will und kann wegen seines Studiums den Aufwand für die Landesliga nicht mehr betreiben“, sagt der Echterdinger Abteilungsleiter Phillip Wunsch. Ein zweifellos schwerer Verlust, aber unter den gegebenen Umständen sei der Wechsel für beide Seiten wohl das Beste. Intern sei Haselmaiers Ausstieg schon länger kommuniziert gewesen und somit nicht ...


Der TV Echterdingen dreht gegen den TSV Weilimdorf dank seiner Standardstärke das Spiel und gewinnt mit 3:1.
Der Fußball-Landesligist TV Echterdingen hat nach dem 4:0 im Hinspiel auch die zweite Saison-Begegnung mit dem TSV Weilimdorf für sich entschieden. In einem an Höhepunkten insgesamt überschaubaren

Bezirksderby drehte das Filderteam am Freitagabend gegen die bis dato beste Rückrundenmannschaft einen zwischenzeitlichen Rückstand noch in einen 3:1-Endstand und kletterte für zumindest 48 Stunden auf den dritten Tabellenplatz. Ausgezeichnet hatte die Gelb-Schwarzen einmal mehr ihre Stärke bei Standards. Dies war letztlich auch der Punkt, der in einer ansonsten ausgeglichenen Partie den Ausschlag gab. „Gemessen an den Torchancen haben wir das Spiel verdient gewonnen“, sagte der Trainer Mario Estasi.
Gleichzeitig beendete sein Aufgebot damit auch den wundersamen ...


Das vorgezogene Freitag-Abend-Spiel gegen die Mannschaft der Rückrunde, den TSV Weilimdorf konnte der TV Echterdingen mit 3:1 (0:0) für sich entscheiden und klettert so zumindest vorläufig auf den 3.Tabellenplatz. Trotz torloser 1.Halbzeit hatten beide Mannschaften durchaus die Chance bereits zur Pause in Führung zu gehen, doch einen Treffer blieb beiden Teams verwehrt. Einen Foulelfmeter nach der Halbzeit nutzte der Gast in der 54.Minute durch Carmine Pescione zur 0:1-Führung. In der 65.Minute war Kapitän Lukas Haselmaier nach einem Eckball von Nils Schaller zur Stelle und köpfte zum 1:1-Ausgleich ein. Und erneut im Anschluss an einen Eckball fühlte sich Spiridopoulos Theofilaktos derartig allein im Fünfmeterraum, dass er dankend zum 2:1 einköpfte (75.). Den Schlußpunkt nach einem feinen Angriff setzte Philipp Widmayer (89.)


filderzeitung logoDer TV Echterdingen trifft heute Abend im Derby auf Weilimdorf.
Preisfrage: wie heißt die beste Rückrunden-Mannschaft in der Fußball-Landesliga? Vielleicht der designierte Meister aus Dorfmerkingen? Oder einer dessen Verfolger aus Weilheim und Heiningen? Alles falsch. Erstaunlich, aber wahr: die richtige Antwort lautet TSV Weilimdorf. Ein vermeintliches Kellerkind rollt seit Wochen das Feld von hinten auf. Und damit ist dann schon gesagt, vor welch schwieriger Aufgabe der TV Echterdingen am heutigen Freitagabend in den heimischen Goldäckern steht. Das Stuttgarter Bezirksderby wird zur kniffligen Nummer. „Wir wollen erneut als Sieger vom Platz gehen“, sagt der Echterdinger Trainer Mario Estasi. Freilich: an ein 4:0 wie im Hinspiel wagt keiner zu denken.
Seitdem hat sich viel geändert. Vor allem hat der Gegner in der ...


filderzeitung logoDer TV Echterdingen gewinnt in Eislingen glanzlos mit 4:0.
Es war kein fußballerischer Leckerbissen, den die rund 100 Zuschauer am Samstagnachmittag bei schwülen Temperaturen im Eichenbachstadion zwischen dem gastgebenden 1. FC Eislingen und dem TV Echterdingen zu sehen bekamen. Dafür aber vier Tore – allesamt erzielt von den

Gästen von den Fildern. „Der Sieg ist auch in der Höhe durchaus verdient, hohe Fußballkunst sieht aber anders aus“, sagt der Echterdinger Trainer Mario Estasi nach dem 4:0 der Seinen beim Schlusslicht und designierten Absteiger der Fußball-Landesliga.
Die Gelb-Schwarzen traten mit einer auf drei Positionen veränderten Startformation an. Antonino Rizzo und Giuseppe Di Leone spielten für David Hertel und Denis Kühnle in der Außenverteidigung, und Dennis-Garcia Franco rutschte für Mario Marinovic ins ...


Im Auswärtsspiel beim 1.FC Eislingen, der bereits als Absteiger fest steht, konnte der TV Echterdingen nach schwacher 1.Halbzeit noch zu einem ungefährdeten 4:0-Sieg gelangen. Nachdem die 1.Halbzeit torlos zu ende gegangen war, konnte Max Knoll die Gelb-Schwarzen in der 51.Minute mit 1:0 in Führung bringen. Nils Schaller konnte dann gar per Elfmeter auf 2:0 (69.) erhöhen und wiederum Schaller hatte dann erneut die Chance vom Punkt alles klar zu machen, doch dieses Mal scheiterte er. Mark Kranjc in der 83.Minute zum 3:0 und Nils Schaller mit seinem zweiten Treffer zum 4:0 (85.) brachten den Sieg dann aber unter Dach und Fach.

Am morgigen Samstag spielt der TV Echterdingen beim Letzten.
Wenn die Landesliga-Fußballer des TV Echterdingen am morgigen Samstag zum Auswärtsspiel beim Tabellenletzten 1. FC Eislingen fahren, dann haben sie einige gute Erinnerungen im Gepäck. Denn das Hinspiel Ende Oktober haben die Gelb-Schwarzen gegen den Aufsteiger mit 3:0 für sich entschieden – und das, obwohl die Mannschaft des Trainers Mario Estasi auch damals personell arg gebeutelt war und fünf Anleihen aus dem eigenen Kreisliga-A-Team nehmen musste.
Diesmal fehlt aus jenem Aufgebot, das vor Wochenfrist beim 1:1 gegen den FV 09 Nürtingen schon nur noch zwölf Feldspieler umfasste, zumindest ein Akteur neu. Denis Kühnle weilt geschäftlich in Schweden. Zudem wird es bei Marijo Marinovic eng. Der Routinier musste familiär bedingt nach Kroatien reisen ...