webmaster

 
Der TV Echterdingen kann seine Negativserie nicht beenden, im Auswärtsspiel beim SC Geislingen unterliegen die Gelb-Schwarzen denkbar knapp mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte Yannick Ruther in der 41.Minute für die Geislinger.
Der SV Bonlanden und der TV Echterdingen stehen in der Landesliga vor schweren Aufgaben.
Zu wenig Punkte auf dem Konto – das ist das eine, was die Filderclubs SV Bonlanden und TV Echterdingen in der Fußball-Landesliga eint. Das andere: am morgigen Samstag, dem nächsten Spieltag, stehen beide vor schweren Aufgaben. Während es die Bonlandener mit einem Ex-Nationalspieler und einem der besten Torjäger der Staffel zu tun bekommen, müssen die Echterdinger bei einem Serientäter ran. Ihr gastgebender Gegner ist zuhause seit gut 16 Monaten unbesiegt.
SC Geislingen – TV Echterdingen. Es gibt durchaus Punkte, bei denen einem auf Echterdinger Seite mulmig werden könnte. Zum Beispiel, dass der Gegner als Heimmacht gilt. Zuhause im Eybacher Tal

Auch die Kleinsten legen beim TVE wieder los ...
ab Montag, 17.09.2018 werden die Bambini's von 16:30 - 18:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Goldäcker trainieren.

Interessantes vom DFB zum Thema : So ticken Bambini ....
Der Landesligist gibt gegen den TSGV Waldstetten wie beim vorherigen Aufeinandertreffen eine 1:0-Pausenführung aus der Hand. Am Ende heißt es in den Goldäckern 1:2.
Eine starke erste Halbzeit gespielt, verdient in Führung gegangen, danach die Chance gehabt zu erhöhen, stattdessen durch ungeschicktes Verhalten den Ausgleich kassiert, daraufhin Mut und Ordnung verloren und am Ende ohne Punkte dagestanden. So lautete im Groben
Simon Lechleitner gegen Drei
Simon Lechleitner gegen Drei

Simon Lechleitner gegen Drei
der Spielfilm der Partie TV Echterdingen gegen TSGV Waldstetten im vergangenen Mai. Beim Wiedersehen in den Goldäckern am gestrigen Sonntag erlebten die Echterdinger ein bitteres Déjà-vu. Das 1:2 war die dritte Niederlage im vierten Spiel – „ein Fehlstart“, wie der angesäuerte Trainer Christopher Eisenhardt
Der vierte Landesliga-Spieltag gibt Aufschluss, wohin nun die Reise für die Echterdinger und die Bonlandener geht
Der anstehende vierte Spieltag in der Fußball-Landesliga ist für die zuletzt trotz insgesamt ordentlichen Vorstellungen als Zu-Null-Verlierer vom Feld gegangenen Fildermannschaften schon zu diesem frühen Zeitpunkt als wegweisend zu bezeichnen. Dies gilt für den SV Bonlanden – und erst recht für den TV Echterdingen. Ersterer hatte mit dem 0:2 gegen NAFI Stuttgart seine erste Saisonpleite kassiert und tritt am morgigen Samstag auswärts im Aufsteigerduell beim nicht zu unterschätzenden Liga-Neuling TSV Oberensingen an. Zweiterer will sich unbedingt für die deftige 0:5-Klatsche in Bargau in der Heimpartie am Sonntag gegen den
filderzeitung logoTrainer Eisenhardt will nach der Pleite in Bargau „jeden Stein umdrehen“.
Der Fußball-Landesligist TV Echterdingen hat seine Auswärtspartie am gestrigen Sonntag bei dem bis zum Anpfiff noch sieg- und punktlosen 1. FC Germania

Bargau mit 0:5 verloren. In Worten: nullzufünf. Also ausgerechnet gegen jenen Kontrahenten, der seine vorherigen Auftritte beide in den Sand gesetzt hat und der laut seines Trainers Stefan Klotzbücher „noch nicht wettbewerbsfähig“ sei, wie dieser nach der 1:5-Abreibung in Bonlanden wissen ließ. Wie ernst man diese Einschätzung trotz der drei demgegenüber personellen Startelf-Änderungen nehmen muss? Nun, das haben die Echterdinger Kicker bitter am eigenen Leib erfahren, die nach ihrer zweiten Punktspielniederlage
In der Landesliga trifft Bonlanden auf NAFI Stuttgart, der TV Echterdingen spielt in Bargau.
Den TV Echterdingen hingegen dürften am dritten Spieltag bei seinem Auswärtsspiel in Bargau keine größeren Probleme erwarten, wenn die Gastgeber weiterhin so ersatzgeschwächt auftreten wie vor Wochenfrist in Bonlanden. Bargaus Trainer Stefan Klotzbücher hatte da seine Mannschaft ob der großen Personalnöte für (noch) nicht landesligatauglich erklärt.
1. FC Germania Bargau – TV Echterdingen (Sonntag, 15 Uhr): Christopher Eisenhardt ist immer noch ein wenig sauer. Der Echterdinger Trainer hadert auch einige Tage nach der 1:2-Niederlage in Ebersbach mit der Schiedsrichterleistung. „Wir haben gekämpft, ich habe viel Positives gesehen. Der Platzverweis
Der Referee steht bei der 1:2-Niederlage in Ebersbach im Fokus der Kritik.
Keine Frage: Christopher Eisenhardt, der neue Coach des Fußball-Landesligisten TV Echterdingen, war nach seiner misslungenen Auswärtspremiere im gestrigen Punktspiel beim SV Ebersbach merklich angefressen – geendet hatte die Begegnung gegen den Angstgegner des Filderteams schließlich mit einer 1:2-Niederlage. Allerdings ärgerte er sich weniger darüber, dass die Gelb-Schwarzen inzwischen schon seit nunmehr neun Pflichtspielen auf einen Sieg gegen diesen Kontrahenten warten.
Nein. Vielmehr hatte das Schiedsrichter-Gespann um den Unparteiischen Florian Guth mit zahlreichen strittigen Entscheidungen den Zorn der Gäste auf sich gezogen. Laut Christopher Eisenhardt war
Keine leichten Aufgaben erwartet die Fußballer des TV Echterdingen und des SV Bonlanden am zweiten Spieltag in der Landesliga. Während die Gelb-Schwarzen beim Meisterschaftsfavoriten SV Ebersbach ran müssen, empfangen die Filderstädter den 1. FC Germania Bargau. Gleichwohl zeigen sich beide Filderclub-Trainer optimistisch, was die Siegchancen ihrer Teams anbelangt.
Mevlüt Köse
Mevlüt Köse

Mevlüt Köse
SV Ebersbach/Fils – TV Echterdingen (Sonntag, 16 Uhr): Bei den Echterdinger Fußballern ist Aufbruchstimmung angesagt. Nach den ordentlichen Auftritten im Pokal gelang vor Wochenfrist mit dem 2:1 gegen den TSV Bad Boll auch ein erfolgreicher Start in die neue Landesliga-Saison. Es war der nächste Schritt in die richtige Richtung nach der verkorksten vergangenen Runde. Nun wartet
Christopher Eisenhardt, der neue Coach des TV Echterdingen, erlebt angesichts des 2:1-Erfolgs gegen den TSV Bad Boll einen gelungenen Einstieg beim Landesliga-Saisonauftakt.
Schon vor exakt einem Jahr waren die Fußballer des TV Echterdingen gut in die Landesliga-Saison gestartet. Seinerzeit bezwangen sie den FV 09 Nürtingen in den Goldäckern mit 3:1. Und auch diesmal

dürfen sich die Gelb-Schwarzen nach dem Punktspielauftakt über drei Punkte freuen. Gegen den TSV Bad Boll gab es gestern Nachmittag ein 2:1. Allerdings soll es das beim Filderclub mit Parallelen zur vergangenen Runde auch schon gewesen sein, denn statt Abstiegsgefahr bis zum allerletzten Spieltag würde sich der neue Trainer Christopher Eisenhardt über eine diesmal
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen