tve logo joomla d20181224

Wetter in LE

Echterdingen

Heute
17°C
Höhe ü. NN: 396 m
Luftdruck: 1031 hPa
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: WNW
Geschwindigkeit: 17 km/h
Morgen
20°C
27.05.2020
23°C
© Deutscher Wetterdienst

webmaster

 
filderzeitung logoDer Landesligist TV Echterdingen treibt seine Planungen für die nächste Saison voran.
Auf dem Rasen herrscht unverändert Stillstand. Hinter den Kulissen macht der Fußball-Landesligist TV Echterdingen derweil weiter Nägel mit Köpfen. Nach der Klärung der Trainerfrage für die nächste Saison sind die Gelb-Schwarzen nun auch im Spielerkader
entscheidende Schritte weitergekommen. Klar ist mittlerweile: nach den jeweiligen Radikalumbrüchen der beiden vergangenen Sommer werden sich die Fans diesmal an deutlich weniger neue Gesichter gewöhnen müssen. Vom bisherigen Personal bleiben 16 Kicker erhalten, darunter in Alexander Fregien der Senkrechtstarter der aktuellen Runde. Zugleich stehen vier Stammkräfte als Abgänge fest.
Das heißt: einer
Bericht vom 12.05.2020 unter WFV unter www.wuerttfv.de
Die drei Fußball-Landesverbände in Baden-Württemberg – der Badische Fußballverband, der Südbadische Fußballverband und der Württembergische Fußballverband – sprechen sich nach eingehenden Beratungen in den Verbandsgremien einhellig für die Beendigung der Saison 2019/20 zum 30. Juni 2020 aus, so wie es die jeweiligen Spielordnungen vorsehen. Die Beschlüsse erfolgten, nachdem die Bund-Länder-Konferenzen vom 30. April und 6. Mai 2020 keine Rechtslage für eine Rückkehr in den regulären Spielbetrieb in absehbarer Zeit erkennen lassen.
Landesregierung: Mannschaftssport derzeit „nicht abschätzbar“
Die Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg über infektionsschützende
WFV LogoSeit dem 12. März 2020 ruht der Fußball-Spielbetrieb im Amateurfußball aufgrund der schwerwiegenden Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf das öffentliche Leben. Trotz aktueller Lockerungen der Beschränkungen für das Sporttreiben in der Öffentlichkeit ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar, wann und unter welchen Voraussetzungen unterhalb der Bundesliga bzw. der 2. Bundesliga wieder Fußball gespielt werden kann.
Die drei baden-württembergischen Landesverbände streben ein gemeinschaftliches Vorgehen im Umgang mit der Saison 2019/20 an. Dabei spielen auch rechtliche Aspekte eine gewichtige Rolle, die vorab zu prüfen waren. Derzeit befassen sich nun die Gremien des Badischen, des Südbadischen und der Württembergischen Fußballverbandes
logo fupa netAmateurfußballer der Region sind sich einig und sehnen die Entscheidung des Württembergischen Fußballverbands am Dienstag herbei.
Offen ist momentan noch, wie es mit dem Fußballspielbetrieb in den Ligen in Württemberg weitergeht. Am kommenden Dienstag will der Württembergische Fußballverband zusammen mit den beiden Verbänden aus Baden eine
Saison 2019/2020 Verbands-Status
Saison 2019/2020 Verbands-Status
Saison 2019/2020 Verbands-Status
Entscheidung treffen. Die Wahl ist zwischen Abbruch oder Fortsetzung der Runde. Die meisten Vereine der Region plädieren eindeutig für die sofortige Beendigung.
 
Es ist eine Momentaufnahme. Eines dürfte aber klar sein: Von Einigkeit der Fußball-Landesverbände in Deutschland ist keine Spur. Während sich der Bayerische
WFV LogoBericht des WFV unter www.wuerttfv.de vom 07.05.2020 :
Seit dem 12. März 2020 ruht der Spielbetrieb im württembergischen Amateurfußball aufgrund der schwerwiegenden Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf das öffentliche Leben. Trotz leichter Lockerungen der Beschränkungen ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar, wann wieder gespielt werden kann.
Nach den Entscheidungen anderer National- und Landesverbände zum Fortgang des Spielbetriebs gibt es eine verständliche Erwartungshaltung, dass sich auch der wfv zeitnah dazu erklärt, wann und unter welchen Voraussetzungen wieder gespielt wird. Aktuell sehen wir uns dazu aber noch nicht in der Lage, und zwar aus den folgenden Gründen:
Es gibt kein Szenario, das alle Beteiligten zufrieden
Mittwochswort Der Trainer Giuseppe Iorfida über seinen künftigen Job beim TV Echterdingen.
Im Moment steht Giuseppe Iorfida noch in der Fußball-Bezirksliga Rems/Murr beim SV Unterweissach unter Vertrag. Zur neuen Saison kehrt der Deutsch-Italiener allerdings wie berichtet zum Landesligisten TV Echterdingen zurück, wo er 2013/14 bereits unter Aleksandar Kalic Co-Trainer war. Diesmal tritt er als Chefcoach die Nachfolge von Christopher Eisenhardt an (siehe auch Artikel rechts). Über sein neues Engagement in den Goldäckern und mögliche sportliche Ziele spricht der 38-jährige, der beruflich Ernährungsberater ist, im Interview.
Herr Iorfida, welche Kontakte haben Sie momentan zu Ihren Unterweissacher Spielern?
Wir haben vor kurzem mit der
filderzeitung logoNach der Verpflichtung von Giuseppe Iorfida als neuen Trainer für die Landesliga-Mannschaft zur kommenden Saison 2020/21 haben die Verantwortlichen des TV Echterdingen nun auch Klarheit was die eigene zweite Mannschaft betrifft, die aktuell den 13. Platz in der Staffel 2 der Kreisliga A belegt. Martin Kittelberger und Marc Elsäßer werden auch in der kommenden Saison die U 23 der Gelb-Schwarzen als Trainerteam anführen. Gemeinsam hatte das Duo die Mannschaft im vergangenen November für den entlassenen Trainer Pietro Salvaggio übernommen. Nun freuen sich Kittelberger und Elsäßer auf eine weitere Zusammenarbeit.
 
WFV LogoBericht des WFV unter www.wuerttfv.de vom 20.04.2020 :
Seit dem 12. März 2020 ruht der Spielbetrieb im württembergischen Amateurfußball aufgrund der schwerwiegenden Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf das öffentliche Leben. Trotz leichter Lockerungen der Beschränkungen ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar, wann wieder gespielt werden kann.
Nach den Entscheidungen anderer National- und Landesverbände zum Fortgang des Spielbetriebs gibt es eine verständliche Erwartungshaltung, dass sich auch der wfv zeitnah dazu erklärt, wann und unter welchen Voraussetzungen wieder gespielt wird. Aktuell sehen wir uns dazu aber noch nicht in der Lage, und zwar aus den folgenden Gründen:
 
  • Es gibt kein Szenario, das alle Beteiligten
logo fupa netWie geht es im Amateurfußball weiter?
Was ist mit Auf- und Abstieg, wenn wegen Corona tatsächlich nichts mehr geht? Auch bei den Fildervereinen macht man sich darüber seine Gedanken und hat der ein oder andere bereits einen Vorschlag parat.
 
Erst war es der 31. März, dann der 20. April, und nun lautet die neueste Ansage: „Bis auf Weiteres“. Bis auf Weiteres, mithin unbestimmte Zeit, haben die drei Fußball-Landesverbände Baden-Württembergs ihre coronabedingte Wettbewerbspause verlängert. Was bleibt, sind viele Fragen, die derzeit keiner beantworten kann. Wird in dieser Saison überhaupt noch einmal gespielt? Falls ja, wann? Könnte eine Verlängerung in den Juli hinein die Lösung sein? Die sportrechtliche Grundlage hierfür, das
Aufgrund aktueller Verordnungen und Verfügungen der Landesregierung sowie der Gesundheitsbehörden ist bereits jetzt abzusehen, dass auch nach Ablauf der bisherigen Spielbetriebs-Aussetzung aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus noch nicht wieder Fußball gespielt werden kann. Vor diesem Hintergrund wird der Amateurfußball-Spielbetrieb in Baden-Württemberg und – vorbehaltlich der Entscheidungen der jeweils zuständigen Verbände - voraussichtlich auch im übrigen Bundesgebiet bis auf weiteres ausgesetzt. Eine Wiederaufnahme erfolgt mit einer Vorankündigungsfrist von mindestens 14 Tagen.
Derzeit ruht der Fußball-Spielbetrieb in Deutschland auf allen Ebenen; auch ein geregelter Trainingsbetrieb ist nicht möglich. In Baden-Württemberg wurde

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.