Landesliga

Landesliga Tabelle

Kategorie-Image

Das Duell zweier vom Pech Verfolgten


Der Landesligist TV Echterdingen empfängt im Kampf gegen den Abstieg den TSV Bad Boll.
Nach dem 4:1-Erfolg des 1. FC Germania Bargau im Ostalb-Derby gegen

die SG Bettringen am Mittwochabend ist es klar: Die Landesliga-Fußballer des TV Echterdingen müssen in Sachen Abstiegskampf weiter aufpassen. Nur noch fünf Punkte beträgt ihr Vorsprung auf den viertletzten Rang, der Stand heute den Gang in die Relegation bedeuten würde. Um so wichtiger ist es für das Team um den am Saisonende scheidenden Trainer Mario Estasi, dass es sein Heimspiel am Sonntag gegen den TSV Bad Boll gewinnt. Bei einer Niederlage würde der ebenfalls gefährdete Gegner in der Tabelle vorbeiziehen. Duplizität beim Personal: auch der Coach der Gäste, Benjamin Geiger, befindet sich auf Abschiedstour. Auf ihn folgt im Sommer Manuel Doll (vom FSV Waiblingen).
Beim jüngsten 2:0 gegen den TSV Weilheim haben die Boller gezeigt, dass sie besser sind, als es ihr derzeitiger zwölfter Platz vermuten lässt. „Das ist keine Laufkundschaft, die man mal kurz herspielen kann“, sagt Estasi. Der Kader der Gäste, die bereits seit zehn Jahren in der Staffel 2 vertreten sind, sei qualitativ gut. Doch genau wie die Echterdinger hatten sie in dieser Saison mit einer Verletztenmisere zu kämpfen. So fehlten Geiger in der kompletten Hinrunde die Alternativen, um auf Formschwankungen reagieren zu können. In der letzten Partie vor der Winterpause (1:2 gegen Waldstetten) hatte der TSV Bad Boll zum Beispiel nur noch drei Spieler auf der Bank – darunter Geiger selbst sowie dessen Co-Trainer Matthias Seidl.
Inzwischen hat sich die personelle Lage beim Kontrahenten, der in den vergangenen letzten vier Spielen sieben Punkte holte, etwas entspannt – auch wenn Eric Llanes Ona, mit elf Treffern erfolgreichster Boller Torschütze, mit einer Knieverletzung ausfällt. Dafür ist Daniel Zuljevic zurück. Der Offensivmann, in der Saison 2015/16 mit 26 Treffern Torschützenkönig der Staffel, hat nach seinem Knöchelbruch zuletzt erstmals wieder zwei Kurzeinsätze gehabt.
Estasi kann derweil auf die gleichen Spieler bauen wie beim 2:2 in Köngen. Zudem kehren Nils Schaller, der krank war, und Theofilaktos Spiridopoulos ins Aufgebot zurück. „Es sieht wieder besser aus“, sagt Estasi, der hofft, dass die Seinen an die gute Leistung in Köngen nach der Pause anknüpfen.
In der vergangenen Saison verloren die Echterdinger zweimal gegen den TSV Bad Boll (1:2, 2:3). In dieser Runde endete das Hinspiel mit einem torlosen Remis.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen