phpJobScheduler

Kategorie-Image

Ohne vier zu einem der Hochgewetteten


filderzeitung logoDer TV Echterdingen muss am Sonntag beim TSV Weilheim erstmals in der Saison auswärts ran.
Das, was der TV Echterdingen unmittelbar nach seinem 3:1-Auftaktsieg gegen den FV 09 Nürtingen war, ist der TSV Weilheim vor dem zweiten

Spieltag der noch jungen Landesliga-Saison: Tabellenführer. Das Team von Trainer Christoph Eisenhardt bezwang den Aufsteiger NAFI Stuttgart gar mit 5:1.
Ein Spiel auf Augenhöhe gegen einen der Meisterschaftsfavoriten erwartet deshalb der Echterdingens Trainer Mario Estasi an diesem Sonntag, wenn sich beide Teams im direkten Duell gegenüberstehen. Es ist zugleich die Auswärtspremiere des Filderclubs.
Allerdings könnten die Voraussetzungen vor der Partie im Lindachstadion für die Gelb-Schwarzen deutlich besser sein. Vier Spieler fehlen Estasi, darunter auch der Torjäger Nils Schaller. Der 26-Jährige, der gegen Nürtingen gleich doppelt erfolgreich war, weilt aktuell und verabredungsgemäß mit seiner Familie im Urlaub. „Nils ist ein unangenehmer Gegenspieler, schade, dass er uns nicht zur Verfügung steht. Aber wir werden seinen Ausfall kompensieren“, sagt Estasi. Außer Schaller ist auch Meksud Colic im Urlaub, verletzt passen müssen außerdem Mark Kranjc und Dennis Garcia-Franco. Für Estasi derweil kein Grund zu großer Besorgnis. „In dieser frühen Phase der Saison ist das normal, das einige im Urlaub sind“, sagt er.
Spielerisch erwartet der Echterdinger Coach gegen Weilheim derweil ein eher defensiv geprägtes Spiel. Wie der Filderclub legt der Club aus der Zähringerstadt besonderes Augenmerk auf taktisch hervorragend geschulte Spieler und ein konsequentes Spielsystem. „Beide Mannschaften werden darauf bedacht sein, möglichst keine Fehler zu machen, denn Fehler werden in dieser Klasse bekanntlich eiskalt ausgenutzt“, sagt Estasi.
Aus einer kompakten Defensive heraus das Spiel nach vorne tragen – so lautet Estasis Devise. Er kennt zwar die Stärken und Schwächen des Gegners, „aber natürlich müssen auch wir erst einmal unsere Leistung auf das Feld bringen“, sagt er. Leicht werde die Aufgabe sicherlich nicht werden. Dass der Sieg gegen den FV 09 Nürtingen noch kein Leistungsnachweis für die restliche Saison war, das weiß der Echterdinger Vordenker. Noch immer sei es für ihn schwer einzuschätzen, wo die eigene Mannschaft tatsächlich stehe. Ungeachtet dessen, will der TV Echterdingen von seinem Auswärtsspiel auf jeden Fall etwas Zählbares mit auf die Filder bringen.
In der vergangenen Saison mussten die Echterdinger im Rückspiel in Weilheim eine 1:4-Schlappe einstecken, im Hinspiel in den Goldäckern hatte es dagegen 2:1 für die Gastgeber geheißen. Den Siegtreffer hatte damals David Hertel in der Schlussminute erzielt.