phpJobScheduler

Kategorie-Image

Die vier Neuen in der Startelf überzeugen


filderzeitung logoTrotz des geglückten Landesliga-Saisonstarts gibt es im Lager des TV Echterdingen aber auch personelle Sorgen.
Nach ihrem verdienten 3:1-Auftakterfolg gegen den FV 09 Nürtingen durften sich die Landesliga-Fußballer des TV Echterdingen gleich dreifach freuen: über den gelungenen Saisoneinstieg, die errungene

Tabellenführung – wenngleich nur für einen Tag – und ebenso über das starke Startelf-Debüt der Neuzugänge Hiroaki Kawama, Robin Rueff, Timo Stehle und Marcello Di Fabio. Wie in unserer Samstagsausgabe berichtet, hatte nach dem Abgang des bisherigen Abwehrchefs Lukas Haselmaier (zum Bezirksligisten TSV Plattenhardt) der wieder auf den Posten des Mannschaftskapitäns zurückgekehrte David Hertel mit seinem 1:0 in der 57. Minute quasi den personifizierten Dosenöffner gegeben, ehe Nils Schaller mit seinem Doppelpack (69./77.) die Begegnung vorzeitig entschied. Dem Gast aus Nürtingen gelang danach durch den eingewechselten Tekin Sidan lediglich noch per Freistoß der Treffer zum Endstand.
Zur Randnotiz wurde deshalb, dass die Gelb-Schwarzen zunächst nur schwer in die Partie gefunden hatten, die obendrein Mitte des ersten Durchgangs nach einem Gewitter für eine Viertelstunde unterbrochen worden war. „Insgesamt aber haben die Jungs ihre Sache richtig gut gemacht“, lautete das Fazit des Echterdinger Trainers Mario Estasi, der beim Saisonstart allerdings auf ein knappes halbes Dutzend seiner Spieler hatte verzichten müssen – unter anderen auf Dennis Garcia-Franco. Der 30-jährige Defensivallrounder hatte sich vor einer Woche bei einem Sturz in der heimischen Wohnung einen derart komplizierten Mittelhandbruch zugezogen, dass seine rechte Hand eiligst in einer Klinik hatte operiert werden müssen. „Das ist extrem blöd gelaufen – erst recht, nachdem ich endlich mal eine Saisonvorbereitung komplett absolviert habe“, ärgert sich der Routinier, der nun mindestens sechs Wochen ausfällt.
Fehlen wird im anstehenden ersten Saison-Auswärtsspiel der Echterdinger an diesem Sonntag beim TSV Weilheim allerdings auch der Matchwinner aus der denkwürdigen Flutlichtpartie gegen Nürtingen. Doch Entwarnung: der Matchwinner hat das siegreiche Auftaktspiel unverletzt überstanden. Vielmehr ist Schaller verabredungsgemäß schon tags darauf gemeinsam mit Frau und Kind für zehn Tage in den Familienurlaub nach Mallorca abgedüst. Der Torjäger wird demnach dem Filderteam erst im Gastspiel beim Aufsteiger NAFI Stuttgart am dritten Spieltag (Sonntag, 3. September) wieder zur Verfügung stehen.