TVE Homepage Banner

Landesliga

Landesliga Tabelle

Wetter in LE

Echterdingen

Heute
14°C
Höhe ü. NN: 396 m
Luftdruck: 1029 hPa
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: N
Geschwindigkeit: 7 km/h
Morgen
18°C
23.09.2021
22°C
© Deutscher Wetterdienst
Kategorie-Image

Gefühlte Oberligist nicht zu schlagen


Der TV Echterdingen wehrt sich in seiner WFV-Pokal-Erstrundenpartie gegen den TSV Essingen nach Kräften, ist beim 0:2 aber chancenlos.
Trotz einer aufopferungsvollen und kämpferischen Teamleistung ist der Fußball-Landesligist TV
Echterdingen am favorisierten TSV Essingen in der ersten Spielrunde des württembergischen Verbandspokal-Wettbewerbs gescheitert. Am Ende des ersten Pflichtspielauftritts für beide Teams nach rund neun Monaten Zwangspause stand am Samstagnachmittag in den Goldäckern gegen den klassenhöheren Verbandsligisten eine 0:2-Heimniederlage. Ausgerechnet ein ehemaliger Calcio-Angreifer wurde dabei aus Sicht der Gelb-Schwarzen zum Spielverderber.
Enttäuscht zwar über das schnelle Aus im diesjährigen Cup-Wettbewerb, aber dennoch stolz auf das Gezeigte seiner Mannschaft – der Echterdinger Trainer Giuseppe Iorfida äußerte sich nach dem Schlusspfiff lobend über die Seinen. „Dafür, dass uns heute gleich acht Stammkräfte wegen Verletzungen oder Urlaub gefehlt haben, hat mein Team einen klasse Auftritt hingelegt. Kompliment. Obendrein haben wir es geschafft, kein Gegentor aus dem Spiel heraus zu bekommen“, sagte der Coach.
Der Essinger Schlussmann Jonas Gebauer musste im gesamten Spielverlauf nicht einmal wirklich beherzt eingreifen – im Unterschied zu seinem Echterdinger Pendant Aaron Müller, der sich wie seine Vorderleute definitiv nicht über mangelnde Beschäftigung beklagen konnte. Die Abschlüsse des Filderteams waren lediglich gut gemeinte Ansätze oder Halbchancen. Die von der Verbandsliga-Konkurrenz wohl nicht zu Unrecht als Aufstiegsfavorit gehandelte und mit Ex-Profis gespickte Mannschaft von der Ostalb – von Iorfida deshalb im Vorfeld auch als „gefühlter Oberligist“ bezeichnet – nutzte dagegen konsequent ihre schärfste Waffe, die Standards. Das galt sowohl beim 1:0-Führungstreffer nach einer halben Stunde Spielzeit, als der Ex-Calcio-Kicker Bastian Joas nach einem Eckball goldrichtig am zweiten Pfosten lauerte und die Kugel per Kopf ins Echterdinger Gehäuse beförderte. Und ebenso beim Treffer zum 2:0-Endstand, welchen der erst kürzlich von den Stuttgarter Kickers gekommene Cristian Giles Sanchez vier Minuten vor dem Ende per Abstauber aus kurzer Distanz erzielte. Vorausgegangen war ein weiter Einwurf.
Spätestens in diesem Moment war allen klar, dass der Underdog bei hochsommerlichen Temperaturen dem Favoriten nun nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Und während die Essinger an diesem Mittwoch in der zweiten Spielrunde beim Landesligisten TSV Weilimdorf antreten, werden die Echterdinger sich stattdessen mit einer weiteren Trainingseinheit auf ihren Punktspielstart am Samstag, 7. August, vorbereiten. Die gute Nachricht für das Aufgebot von Trainer Iorfida vorweg: Der Gegner im Auswärtsspiel, der TSV Deizisau, ist dann keine Übermannschaft vom Kaliber eines TSV Essingen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.