TVE Homepage Banner

Landesliga Tabelle

Wetter in LE

Echterdingen

Heute
20°C
Höhe ü. NN: 396 m
Luftdruck: 1009 hPa
Niederschlag: 1 mm
Windrichtung: W
Geschwindigkeit: 6 km/h
Morgen
22°C
24.09.2020
23°C
© Deutscher Wetterdienst
Kategorie-Image

Vorsicht bitte bei der Kabinenwahl


Das Derby zwischen TV Echterdingen und TSV Plattenhardt steht im Mittelpunkt des heutigen Landesliga-Spieltags.
Elf Jahre und vier Monate. So lange ist es her, dass die beiden Altrivalen in einem Punktspiel
aufeinander getroffen sind. Am heutigen Mittwochabend erlebt der Klassiker des Filder-Fußballs nun seine Neuauflage: TV Echterdingen gegen TSV Plattenhardt – es ist das Duell des sechsten Spieltags dieser Landesliga-Saison. Gespannt darf man freilich auch nach Bonlanden schauen. Die Frage dort ist: wie hat der gastgebende Favorit seine Rekordschlappe vom Wochenende verdaut? TV Echterdingen – TSV Plattenhardt. Antonino Rizzo lacht. „Ich mus aufpassen, dass ich nicht falsch abbiege“, sagt der Trainer des TSV Plattenhardt. Verwunderlich wäre es nicht. Schließlich gibt es so etwas wie die Macht der Gewohnheit. Und der Sportpark Goldäcker war immerhin neun Jahre lang Rizzos fußballerisches Wohnzimmer. Genauer gesagt: die dortige Echterdinger Kabine – und nicht jene des Gast und Gegners.
Heute Abend (19.30 Uhr) wird sich Rizzo nun umorientieren müssen. Er kommt eben als Gast. Es ist die Rückkehr an seine einstige Wirkungsstätte, zu seinem Ex-Verein. Nicht nur das: die Begegnung „mit vielen Freunden von mir“, wie der 32-Jährige sagt, darunter ein Amtskollege, der für ihn weit mehr ist als das. Mit seinem Pendant Giuseppe Iorfida hat Rizzo einst in derselben Mannschaft gekickt, auch dies in Echterdingen – und die beiden haben zusammen die Trainer-A-Lizenz gemacht. Eine Fahrgemeinschaft bildeten sie damals und waren an der Sportschule im westfälischen Kaiserau Zimmernachbarn. Nach wie vor tauschen sie sich regelmäßig über Gegner, Spiele und Neuigkeiten aus der Fußballwelt aus.
Allein ob dieser persönliche Note ist die aktuelle Partie also etwas Besonderes. Freilich: eine andere Komponente kommt hinzu. Echterdingen gegen Plattenhardt, das bedeutet Derby-Zeit. Ein Klassiker des Filder-Fußballs, ein Duell mit Tradition. Eines, das beiderseits umso mehr fiebern lässt, weil es jenes als Punktspiel eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr gegeben hat. Kann sich noch jemand erinnern? Am 10. Mai 2009 war’s, mithin vor langen elf Jahren, als sich die beiden Altrivalen letztmals im Ligawettbewerb gegenüber standen, seinerzeit zur Rasenplatzpremiere im damals neuen Goldäcker-Terrain. Die Trainer hießen noch Karl-Heinz Fuhrmann und Thomas Schwarz. Die Echterdinger siegten durch Tore von Sven Lukac, Michael Dast und Nektarios Malamidis mit 3:2 und stiegen anschließend als Meister in die Verbandsliga auf, während ihr Filderstädter Kontrahent sich über die Relegation vor dem Abstieg rettete.
Tempi passati. Diesmal sind die Vorzeichen bei weitem nicht so eindeutig. Einen Favoriten gibt es nicht, nachdem die Plattenhardter zwar Aufsteiger sind, zuletzt aber aufhorchen ließen. Mit drei Siegen in Serie sind Rizzo und die Seinen in der Spielklasse allemal angekommen. In der Tabelle stehen sie drei Punkte vor dem TV Echterdingen. „Diesen Rückenwind wollen wir jetzt mitnehmen und erneut etwas holen“, kündigt Rizzo selbstbewusst an. Demgegenüber knabbert Gelb-Schwarz an der unglücklichen 0:1-Niederlage vom Wochenende an selber Stätte gegen den TSV Neu-Ulm. Ein Rückschlag im erhofften Wiedererstarkungsprozess? Für Iorfida nicht. „Wir sind immer noch im Soll. Und ich habe stets gesagt, dass es Geduld brauchen wird“, sagt er. Mit einem Erfolg im anstehenden Lokalvergleich, das hatte schon der sportliche Leiter Valentin Haug betont, sei eh wieder alles gut.
Umstellen muss Iorfida bei diesem Vorhaben auf mindestens zwei Positionen. Sein Torhüter Daniel Kamphues (Kurzurlaub) und Sandro Di Nunno (Hüftzerrung) fallen aus. Zwischen den Pfosten kommt somit Josef Weizel zu seinem Saisondebüt. Weiter nicht dabei ist der Kapitän Dennis Garcia-Franco (noch eine Woche Urlaub). Dagegen bietet sich ein anderer mittlerweile als Alternative an: Alexander Fregien, Senkrechtstarter der vorigen Saison, hat seine Muskelverletzung auskuriert. Am Sonntag absolvierte er als zweifacher Torschütze bereits einen erfolgreichen Probelauf in der zweiten Mannschaft.
Beim Gegner Plattenhardt ist der Kapitän Jose Alex Ikeng (nach Knochenödem) ebenfalls wieder in der Anlaufphase. Doch käme für ihn ein Comeback noch zu früh. „Wir wollen ihn nicht verheizen“, sagt Rizzo, dessen Mannschaft wegen Renovierungsarbeiten auf dem eigenen Sportgelände vier Auswärtsspiele nacheinander hat. Für den nächsten Sonntag haben die Weilerhau-Kicker mit dem FV Sontheim das Heimrecht getauscht und treten nun auf der Ostalb an.
Der Plattenhardter Wunsch: dann als frischgebackener Derbysieger. Eine etwaige Missstimmung bei den alten Echterdinger Kumpels nähme Rizzo in Kauf. Jede Freundschaft hat ihre Grenzen.
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.