tve logo joomla d20181224

Landesliga

Landesliga Tabelle

Wetter in LE

Echterdingen

Heute
4°C
Höhe ü. NN: 396 m
Luftdruck: 1007 hPa
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: SSW
Geschwindigkeit: 7 km/h
Morgen
6°C
15.11.2019
6°C
© Deutscher Wetterdienst
Kategorie-Image

Wiedergutmachung, nächster Teil


Der TV Echterdingen fügt seinem Derbysieg ein 3:0 in Sontheim an – und blickt erstaunt auf die Tabelle.
Der Trainer Christopher Eisenhardt hat zur Sicherheit nachgefragt. „Tabellenfünfter sind wir jetzt, oder?“ Dabei klang er, als komme ihm das selbst etwas unheimlich vor. Doch kein Irrtum: die Fußballer des TV Echterdingen, in der jüngeren Vergangenheit allein den zähen Abstiegskampf gewöhnt, befinden sich in der Landesliga weiter im Aufwärtstrend. Eine Woche nach dem befreienden 1:0-Derbysieg gegen den SV Bonlanden haben die Gelb-Schwarzen am gestrigen Sonntag nachgelegt. Nicht glanzvoll, aber egal: unter dem Strich stand im Spiel beim Vorletzten FV Sontheim/Brenz ein souveränes 3:0 – womit in einem weiteren Fall Wiedergutmachung betrieben ist.Die Revanche Gegen Bonlanden hatten die Echterdinger sich für die beiden Demütigungen der vergangenen Saison (2.&, 0:3) also bereits Genugtuung verschafft. In Sontheim war es nun das 2:5 vom Juni, das noch im Magen lag – zumal dieses Resultat damals beinahe den Klassenverbleib gekostet hätte. „Wir hatten etwas gutzumachen“, sagt Eisenhardt und stellt zufrieden fest: „Diesmal hatte ich nie das Gefühl, dass wir nicht als Sieger vom Platz gehen.“ Wohl auch, weil beim Gegner der Mann, der den Seinen beim vorigen Duell am meisten zugesetzt hatte, fehlte. Daniel Gentner, Spielgestalter und bester Torschütze des gastgebenden Ostalbclubs, saß eine Gelb-Rot-Sperre ab. „Das“, sagt Eisenhardt, „ist uns entgegengekommen.“ Die Tore Die Partie war erst vier Minuten alt, als die Echterdinger jubelten. Und wieder einmal zeichnete Alexander Fregien mit einem seiner Turboantritte verantwortlich. Der Youngster tankte dich durch die gegnerische Abwehr und schloss mit einem Schuss unter die Querlatte ab. Im zweiten Durchgang machten dann Johannes Kienzle und Sebastian Lenhardt alles klar. Kienzle vollendete eine Musterkombination über mehrere Stationen mit dem 2:0. Der finale Querpass auf ihn kam von Dennis Garcia-Franco. Der eingewechselte Lenhardt staubte nach energischem Einsatz von Agonis Berisha ab.Der sonstige Spielfilm Ansonsten galt eine Hälfte lang: viel Kampf, viel Krampf. Fouls, Nickligkeiten, ständige Unterbrechungen – und kaum Torchancen. Zu einem besseren Spielfluss fanden die Echterdinger erst nach der Pause. Alles in allem war es ein Arbeitssieg. „Wir mussten erneut viel investieren“, sagt Eisenhardt, „aber wenn wir das tun, sind wir stark.“Die Aussicht Weiter geht es für das Filderteam krautfestbedingt bereits am Donnerstagabend, zuhause erneut gegen einen Gegner aus dem unteren Tabellendrittel, den SC Stammheim. Das Ziel ist klar: dann soll der dritte „Dreier“ in Serie her – womit die Echterdinger die nächste Treppenstufe nehmen würden. Und was wohl auch den Coach Eisenhardt noch erstaunter aufs Klassement blicken ließe.
FV Sontheim/Brenz: Manuel Renner – Gauß, Jäger (65. Kropp), Bolcek, Hörger – Rene Färber (63. Urban), Mack, Kentiridis, Mattick (55. Neumann) – Christoph Renner, Ertle (71. Mayer).
TV Echterdingen: Kamphues – Plattenhardt, Stehle, Ivan – Alavac, Garcia-Franco (84.Zugac)- Kam- dem Mabou, Kienzle (81. Berisha), Hertel – Fregien (53. Pfeifer Koelln), Bahadir (74. Lenhardt).
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.