tve logo joomla d20181224

Landesliga

Landesliga Tabelle

Wetter in LE

Echterdingen

Heute
23°C
Höhe ü. NN: 396 m
Luftdruck: 1021 hPa
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: NW
Geschwindigkeit: 7 km/h
Morgen
25°C
17.09.2019
19°C
© Deutscher Wetterdienst
Kategorie-Image

Wie befürchtet: auch der Torjäger fällt lange aus


Beim TV Echterdingen füllt sich das Lazarett, während der SV Bonlanden sich über zwei Rückkehrer freut.
Für die beiden Fußball-Landesligisten von den Fildern stehen am vierten Spieltag richtungsweisende Begegnungen an. Guter Saisonstart oder fürs Erste der Rutsch in die untere Tabellenhälfte? Das ist die Frage. Dabei muss der TV Echterdingen im Spiel gegen den Aufsteiger TSV Köngen seinen Torjäger Aris Charalampidis ersetzen. In dessen Fall haben sich die Befürchtungen bestätigt: Er fällt für mehrere Wochen aus. Derweil fehlen dem SV Bonlanden vor seinem Auftritt in Neu-Ulm nur noch zwei seiner Leistungsträger.
TV Echterdingen – TSV Köngen. Beim TV Echterdingen füllt sich das Lazarett weiter. Nach den schweren Verletzungen von Vincenzo Parrinello (Achillessehnenriss) und Raffael Rizzo (Kreuzbandriss) hat es nun einen dritten Spieler schwer erwischt. Der Stürmer Aris Charalampidis ist wie berichtet bei der 0:2-Niederlage in Geislingen mit den Stollen im Rasen hängen geblieben. Inzwischen steht die Diagnose fest: ein Innenbandriss. Der Trainer Christopher Eisenhardt geht von einer sechs- bis achtwöchigen Zwangspause aus – und sieht die Sache mit gemischten Gefühlen. „Das ist bitter. Aber mit dieser Verletzung hatte Aris noch Glück im Unglück“, sagt Eisenhardt. Siehe Parrinello. Siehe Rizzo. Jene beiden sind deutlich länger raus.
Für die Heimpartie am Sonntag gegen den TSV Köngen steht indes schon Charalampidis-Ersatz bereit. Der Neuzugang Tahir Bahadir, der die beiden ersten Rundenspiele urlaubsbedingt verpasst hatte, wird wohl von Beginn an stürmen. Auch der Innenverteidiger Niko Zalac, der bis Mitte der vergangenen Saison noch beim Ortsnachbarn Calcio Leinfelden-Echterdingen unter Vertrag stand, dürfte erstmals zur Startelf gehören. Personelle Änderungen hatte Eisenhardt schon nach der Pleite in Geislingen angekündigt. „Jetzt können sich auch andere zeigen. Wir werden im Spiel wahrscheinlich zwischen mehreren Systemen wechseln“, sagt der Coach. Freilich, alles über den Haufen werfen wird er nun auch nicht. Schließlich war es in den Begegnungen zuvor durchaus gut gelaufen.
Dennoch sind gegen den Aufsteiger Köngen neue Akzente erwünscht. Die Gäste haben kurz vor Saisonbeginn überraschend ihren Erfolgstrainer Daniel Rieker geschasst und durch den Vorgänger Mario Sinko ersetzt. Aktuell steht die Mannschaft mit nur einem Punkt und noch ohne erzielten Treffer auf dem vorletzten Rang. Dennoch ist laut Eisenhardt Vorsicht geboten. „Die sind weitgehend zusammengeblieben und haben in Michael Rüttinger einen guten Stürmer vorne drin“, sagt der Echterdinger Coach.
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen