phpJobScheduler

Kategorie-Image

Kampf gegen eine erneute Zitterpartie


filderzeitung logoWohl dem, den so leicht nichts aus der Ruhe bringen kann. Der Trainer Pietro Salvaggio sieht es jedenfalls ganz unaufgeregt. „In der Kreisliga“, sagt der Trainer der Landesliga-Reserve des TV Echterdingen, „da ist jeder Spieler zu ersetzen.“ Also auch ein Torjäger wie Giuseppe D’Elia, der zuletzt 20 Saisontreffer beisteuerte. Ebenso ein Offensivroutinier wie Francesco Salvioli. Und dito ein Spielgestalter wie Arvin Rajabi. Unter anderem dieses Trio hat den Filderclub verlassen. Das Problem dabei, aller Gelassenheit Salvaggios zum Trotz: es sind ausgerechnet drei der bisher schon wenigen Erfahrenen aus einem ansonsten mit Greenhorns gespickten Aufgebot. Eben die insgesamt fehlende Erfahrung, das sieht auch der Coach so, „war in der vergangenen Saison das größte Manko“. Ein Minus, das die Echterdinger nur ein Jahr nach dem endlich geglückten Aufstieg beinahe sogleich zurück in die B-Klasse taumeln lassen hätte. Zur Erinnerung: den Ligaverbleib machten die Gelb-Schwarzen erst am letzten Spieltag perfekt. Einem starken Endspurt und finaler Unterstützung aus der eigenen ersten Mannschaft sei Dank.
 Und nun, nach dem Ausstieg besagter gestandener Figuren? Salvaggio hofft, dass seine vielen Jungen hinzugelernt haben – und dass die Integration der erneuten Aufrücker von den Junioren schnell gelingt. Einer, Patrik Sapina, mischte zuletzt schon bei den Aktiven mit. Ihm dürfte in der Innenverteidigung gleich ein Stammplatz sicher sein. „Der Plan“ ist laut Salvaggio, „es diesmal früher zu schaffen als beim vorigen Mal“. Er meint die Rettung vor dem Abstieg. Jener, keine Frage, brächte sonst auch ihn aus der Ruhe.