U19

U19 Tabelle

Kategorie-Image

Ein Stau, eine Platzwunde und eine verlorene Kontaktlinse.


U19 unterliegt knapp beim MTV Stuttgart
 
Nach dem Schlusspfiff hatte keiner das Gefühl gerade eine Niederlage erlitten zu haben, auch wenn der Blick auf die nicht vorhandene Anzeigetafel ein 2:1 für den Gastgeber MTV Stuttgart signalisierte. Viel zu teuer verkaufte sich unser Team während der gesamten Spielzeit gegen einen starken Gegner.
 
Es war ein Schlagabtausch auf Augenhöhe mit Phasen der Überlegenheit, die unsere Mannschaft allerdings leider nicht in Zählbares ummünzen konnte.
Eigentlich fing alles schon etwas anders an als geplant. Vier der für die Anfangsformation vorgesehenen Spieler erreichten erst wenige Minuten vor Anpfiff die MTV Spielstätte am Kräherwald. Schuld daran war ein Stau aufgrund einer Strassensperrung.
 
Die vier kurzfristig ins Team gerückten Spieler ließen aber in der ersten Halbzeit nicht erkennen, dass kurzfristig noch etwas an der Aufstellung verändert wurde.
Ein weiterer ungeplanter Wechsel folgte dann in der 30 Minute, als sich Cengiz Aktas in einem Zweikampf eine Platzwunde am Kopf zuzog und durch Johannes Kienzle ersetzt wurde.
 
Der nächste Aufreger dann nur wenige Minuten später, als unser Torspieler Daniel Rafeh nach einem Foul des Gegners eine seiner Kontaktlinsen verlor und daraufhin das Spiel für fünf Minuten unterbrochen werden musste.
 
Die sechsminütige Nachspielzeit hatte es dann in sich. Zunächst traf Sven Unmüssig nach einem sehr gut vorgetragenen Konter nur den Pfosten. Wenig später verfehlte ein Abschluss von Johannes Kienzle knapp das Tor des MTV Stuttgart. Fast im Gegenzug und wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff erzielte der MTV dann nach einem Freistoß von der linken Seite die 1:0 Führung.
 
Kein guter Moment für einen Gegentreffer, aber unser Team kam mit drei neuen Spielern und ungebrochenem Siegeswillen aus der Kabine und wieder schnell gut ins Spiel. In der 50. Spielminute dann der nächste Dämpfer. Nach einem schnell vorgetragenen Konter der Gastgeber erzielten diese das 2:0 aus abseitsverdächtiger Position.
 
Doch wer jetzt dachte unser Team würde sich aufgeben, wurde schnell eines Besseren belehrt. Nach einem Einwurf in den Strafraum erzielte Johannes Kienzle in der 58 Minute den 2:1 Anschlusstreffer.
 
Trotz aufopferungsvollen Kampfes mit offenem Visier und dem Willen das Spiel noch zu drehen, musste nach 90 Minuten der Blick auf die immer noch nicht vorhandene Anzeigetafel klären, dass das gefühlte Unentschieden bedauerlicherweise am Ende dann doch als 2:1 Niederlage in die Bilanz unserer U19 einfließen wird.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen