Kategorie-Image

Wunschendspiel ohne Wunschergebnis


Beim 30. Hallenturnier um den Fauser-Cup muss sich der gastgebende TV Echterdingen wie schon im Vorjahr dem Ortsrivalen Calcio Leinfelden-Echterdingen im Endspiel geschlagen geben. Diesmal mit 1:4.
Es war zweifellos das Wunschendspiel, das sich die Verantwortlichen des 30. Hallenturniers des TV

Echterdingen um den Fauser-Cup schon vor dem ersten Anpfiff gestern Vormittag gewünscht hatten: Titelverteidiger Calcio Leinfelden-Echterdingen gegen die erste Mannschaft des Gastgebers. Das Endergebnis nach zehn Minuten Spielzeit dagegen hätten sich der Turnierorganisator Michael Fidder und seine Mitstreiter freilich anders herum gewünscht. Denn wie schon im Vorjahr unterlagen die Schwarz-Gelben dem ansonsten eine Klasse höher spielenden Ortsrivalen. Diesmal mit 1:4. Vor zwölf Monaten hatte sich Calcio mit einem 3:1-Sieg den Pott gesichert.
Gestern hatten Volkan Candan, Shkemb Miftari und Armin Zukic mit ihren Toren bereits nach sechs Minuten für die Entscheidung gesorgt. Dem TVE-Kapitän David Hertel war mit seinem sechsten Turniertreffer zwar zwei Minuten vor Schluss noch der 1:3-Anschlusstreffer gelungen, doch nur zehn Sekunden später hatte Josip Pranjic den alten Abstand wieder hergestellt. Besonders bitter dürfte die finale Niederlage für den TVE-Keeper Valentin Haug gewesen sein, der bei der Siegerehrung völlig verdient als Bester seiner Zunft ausgezeichnet wurde. Denn in den sechs Turnierspielen zuvor hatte er lediglich ein Tor kassiert – dies in der letzten Sekunde beim 3:1-Sieg im Halbfinale gegen den TSV Schlechtbach.
Die Gäste aus dem Rems-Murr-Kreis, die sich im Spiel um Platz drei schließlich noch mit 3:2 gegen den TSV Bernhausen durchsetzten, avancierten derweil zur größten Überraschung des Turniers. Denn das Team von Trainer Janny Falbo spielt ansonsten lediglich in der Kreisliga B, belegt dort in der Staffel 1 des Bezirks Rems/Murr aber aktuell den ersten Platz.
Der TSV Rohr und der TSV Bernhausen haben derweil jeweils knapp eine Überraschung verpasst. Erstgenannter war als zweitbester Gruppendritter im Viertelfinale auf Calcio getroffen und hätte den Favoriten fast zum Stolpern gebracht. 45 Sekunden vor Schluss stand es noch 1:1, ehe Calcio doch noch zweimal traf. Noch ein bisschen mehr Glück hatte Calcio schließlich im Halbfinale gegen den TSV Bernhausen. 2:0 lagen die Filderstädter bereits vorne, ehe Miftari mit zwei Toren noch den Ausgleich erzielte. Im Neunmeterschießen versagten dann Onur Aycil und Ardian Aliu die Nerven.
Für den Sieger Calcio, der ja auch schon eine Woche zuvor beim Turnier des TSV Bernhausen den Siegerscheck kassiert hatte, war das Turnier in der Goldäckerhalle trotz allem eine gelungene Generalprobe für die Hauptrunde des Budenzaubers im Sindelfinger Glaspalast am kommenden Wochenende. „Da wollen wir auf jeden Fall auch ein gewichtiges Wörtchen bei der Pokalvergabe mitreden“, sagt der Trainer Francesco Di Frisco. Spielen lassen wolle er bei dem größten Amateurturnier Deutschlands aber nur die Besten seiner Entourage. Sicher dazugehören dürfte Shkemb Miftari, der sich gestern mit zwölf Treffern die Auszeichnung als erfolgreichster Torschütze vor Michael Rosspial sicherte. Der Nellinger netzte siebenmal ein.
Auch Mario Estasi, der Trainer des TV Echterdingen, zeigte sich trotz der finalen Niederlage mit den Auftritten seiner Landeliga-Fußballer zufrieden. „Wir spielen in der Halle sehr effektiv und sind vor allem vor dem Tor deutlich kaltschnäuziger als wir das in der Hinrunde auf dem Platz draußen waren“, sagt der Coach.
Ein Auszeichnung gab es übrigens auch noch für die Spvgg Möhringen – als fairste Mannschaft des Turniers.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen