phpJobScheduler

webmaster

 
Giuseppe Giuliano
Giuseppe Giuliano

Giuseppe Giuliano
Die U23 des TV Echterdingen gewinnt am Vatertag beim VfL Kaltental mit 0:4 (0:1). Noch vor der Pause ebnete Kristijan Sivevski mit seinem Treffer zum 0:1 (34.) den Weg. Nach der Pause schwang sich Giuseppe Giuliano mit seinem beiden Treffern zum 0:2/0:3 (61./69.) zum Matchwinner auf. In den Schlussminuten machte Gheorgue-Razvan Ungureanu mit seinem 0:4 (87.) den Sack zu.
Der Interimstrainer Martin Kittelberger zur Situation beim Landesligisten TV Echterdingen nach dem Startdebakel.
Was macht man als Trainer nach solch einem Einstand? Den Tag verfluchen, an dem man sich zur

Jobzusage hinreißen lassen hat? Oder gleich wieder einpacken? Nach dem 1:9-Debakel in Hofherrnweiler sind Martin Kittelberger und Marc Elsäßer, die beiden neuen Interimscoaches des Fußball-Landesligisten TV Echterdingen, um eine schnelle Aufarbeitung bemüht. Denn am morgigen Donnerstag steht bereits die nächste Aufgabe an, das im Abstiegskampf richtungsweisende Nachholspiel beim Vorletzten SG Bettringen. Warum er weiter vom Klassenverbleib überzeugt ist und was ein Scheitern für den Verein bedeutete, verrät Kittelberger vorab im
Bei der Premiere seines neuen Trainerduos kassiert der TV Echterdingen eine Klatsche in Hofherrnweiler.
Die Hoffnungen waren groß gewesen. Nach der Entlassung des Coachs Mario Estasi wollte der Fußball-Landesligist TV Echterdingen im Abstiegskampf die Wende schaffen. Es sollte ein erfolgreicher

Neuanfang sein. Was dann aber am gestrigen Sonntag tatsächlich herausgekommen ist, dürfte beim Filderclub alle Beteiligten erst einmal in einen Schockzustand versetzen. Zum Einstand des neuen Interimstrainerduos Martin Kittelberger/Marc Elsäßer unterlagen die Gelb-Schwarzen beim Tabellenvierten TSG Hofherrnweiler-Unterrombach mit 1:9. In Worten: eins zu neun! Ein Debakel, ein sportlicher Totalschaden.
Dementsprechend entsetzte Gesichter waren
Aris Charalampidis
Aris Charalampidis

Aris Charalampidis
Die U23 holt sich wichtige Punkte um den Klassenerhalt.
Beim Ortsnachbarn KV Plieningen erkämpft sich der TVE mit einem 2:3-Sieg wichtige Punkte gegen den Abstieg. Bereits in der 13:minute brachte Aris Charalampidis die Gelb-Schwarzen mit 0:1 in Front. Noch vor der Pause gelang erneut Aris Charalampidis das 0:2 (43.). Und als nach der Pause Eduardo Chancon Pineda  in der 73.Spielminute gar auf 0:3 erhöhen konnte, sah alles nach einem sicher Sieg aus. Doch die Hausherren kamen mit ihrem Anschlusstreffer in der 80.Minute durch Jakub Kaczor ins Spiel zurück - 1:3. Als dann auch noch der Spielertrainer Georgios Kalpakidis zum 2:3 (87.) traf schien der Sieg schlagartig nochmals in Gefahr, doch letztlich sicherte sich der TVE 3 wichtige

filderzeitung logoNach der jüngsten Negativserie muss der anfängliche Erfolgstrainer vorzeitig gehen – und übt seinerseits Kritik. Die Wende soll nun unter zwei Ex-Kickern des Vereins gelingen.
Im Umfeld des TV Echterdingen war bereits stammtischmäßig diskutiert und spekuliert worden: wie lange noch? Kann das tatsächlich noch gut gehen? Seit dem gestrigen Donnerstagnachmittag gibt es die Antwort: es kann nicht. Sieben Spieltage vor dem Saisonende hat der Filder-Landesligist zum personellen Paukenschlag ausgeholt: Der Verein trennt sich mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Mario Estasi und dessen Assistenten Ingo Ramljak. „Die Lage ist mittlerweile so prekär, dass wir einfach gezwungen sind, jetzt einen neuen Impuls zu setzen“, sagt der Fußballchef
Jannik Schmitt
Jannik Schmitt

Jannik Schmitt
Im Nachholspiel gegen den TSV Jahn Büsnau kam die U23 in letzter Minute noch zu einem Punktgewinn. In der 25.Minute geriet der TVE durch ein Eigentor von Jannik Schmitt mit 0:1 in Rückstand, nur kurze Zeit später erhöhten die Büsnauer gar auf 0:2 - Torschütze Sead Miftari (30.). Nach dem Wechsel verstärktes bemühen der Heimelf auf den Anschlußtreffer, doch es dauerte bis zu 85.Minute ehe Aris Charalampidis auf 1:2 verkürzen konnte. Als bereits keiner mehr mit dem Ausgleich rechnete war Jannik Schmitt zur Stelle und glich zum 2:2 (90.+3) aus.
Mit seiner 1:2-Heimniederlage gegen den SV Ebersbach ist der Filder-Landesligist auf den Abstiegsrelegationsrang abgerutscht. Der Pfosten verhindert den Ausgleich.
Für die personell arg gebeutelten Landesliga-Fußballer des TV

Echterdingen hat sich die Lage im Abstiegskampf weiter verschärft. Nicht nur, dass es für die Gelb-Schwarzen am gestrigen Sonntag gegen den Tabellendritten SV Ebersbach wie schon im Hinspiel eine 1:2-Niederlage gab. Nach dem Schlusspfiff kam noch eine Hiobsbotschaft hinzu. Da ihr direkter Konkurrent Bargau erneut punktete (1:1 in Buch), ist die Mannschaft des Trainers Mario Estasi auf den 13. Platz abgerutscht – auf jenen Rang, der am Ende den Gang in die Abstiegsrelegation bedeutet.
Gleichwohl zeigt sich der
Der TV Echterdingen rutscht nach der 1:2-Niederlage gegen den SV Ebersbach/Fils auf einen Abstiegsrang. Die Ebersbächer gingen mit einem Doppelschlag in der 34. und 39.Minute mit 0:2 in Führung. Zunächst traf Vinenzo Parrinello mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze, ehe Caglar Celikats nach einer tollen Kombination den 0:2 Pausenstand sicher stellte. Nach dem Wechsel konnte der TVE nur noch durch einen verwandelten Foulelfmeter von Nils Schaller auf 1:2 (56.) verkürzen.
Matchwinner - Jannik Schmitt
Matchwinner - Jannik Schmitt

Matchwinner - Jannik Schmitt
Die U23 des TV Echterdingen gewinnt gegen den Tabellenzweiten SGM ABV/TSV 07 Stuttgart mit 3:2 (1:2). Bereits in der 4.Minute ging der Gast nach einem feinen Pass in die Tiefe durch Michael Reisser mit 0:1 in Führung. In der Folge kam der TVE nur schwer ins Spiel, erst ein Foulelfmeter in der 37.Minute ließ die Heimelf jubeln - Ferdi Kienzle vollstreckte souverän zum 1:1. Doch eine Unachtsamkeit in der Devensive ließ den Gast durch Max Uhlenberg erneut mit 1:2 (42.) in Führung gehen. Nach der Pause kam der TVE immer besser ins Spiel und konnte nach einer feinen Ballstaffete durch Aris Charalampidis zum 2:2 (65.) ausgleichen. Die Entscheidung dann sieben Minuten vor Ende - die ABV-Hintermannschaft konnte mehrfach die Situation nicht klären
Der TV Echterdingen geht sorgenreich in die Partie gegen Ebersbach.
Im Gegensatz zu seinem Sohnemann, der ein Trikot von Real Madrid trug, saß Mario Estasi am Mittwochabend beim Champions-League-Halbfinale in der Münchner Allianz-Arena als neutraler Beobachter auf der Tribüne. Als dann die Bayern-Stars Arjen Robben und Jerome Boateng vorzeitig vom Feld humpelten, fühlte sich der Trainer des Fußball-Landesligisten TV Echterdingen schlagartig in die heimischen Goldäcker versetzt. „Ich hatte diese Woche genau elf Mann im Training. Ich hoffe, wir können am Sonntag überhaupt jemand zum Wechseln auf die Bank setzen“, sagt Estasi vor dem Heimspiel gegen den Tabellendritten SV Ebersbach.
Den Spielerpass des Co-Trainers Ingo Ramljak haben die