phpJobScheduler

1.Mannschaft

Der Landesligist TV Echterdingen verliert gegen den Spitzenreiter 1. FC Heiningen mit 0:2 – weil die Defensive nicht überzeugt und vor allem ein Spieler Torchancen zuhauf vergibt.
Gerade einmal 30 Sekunden waren am gestrigen Sonntag in den Goldäckern gespielt, als die Taktik der
TVE unterliegt nach Blitztor
TVE unterliegt nach Blitztor

TVE unterliegt nach Blitztor
gastgebenden Landesliga-Fußballer des TV Echterdingen auch schon über den Haufen geworfen war. Nach einem schnellen Angriff des Gegners konnte der Keeper Valentin Haug den Ball zwar noch abklatschen, gegen den Nachschuss von Dominik Mader war er aber machtlos – der frühe Rückstand. Am Ende stand es gegen den Tabellenführer 1. FC Heiningen 0:2. Aus dem Vorhaben der Gelb-Schwarzen, sich im letzten Heimspiel des Kalenderjahrs erfolgreich vom Publikum auf den Fildern zu verabschieden, ist also nichts geworden. Der Abstand ...


Im Heimspiel gegen den Aufstiegsaspiranten und Spitzenreiter 1.FC Heiningen konnte der TV Echterdingen nicht den/die erhofften Zähler auf der Habenseite verbuchen. Es waren noch nicht einmal eine Zeigerumdrehung verstrichen, da hieß es bereits 0:1 (1.). Auch in der Folge zeigten die Heininger das organisierte Spiel und erhöhten in der 23.Minute auf 0:2. Dieses Ergebnis hatte dann auch bis zum Schlußpfiff bestand.

filderzeitung logoDer TV Echterdingen hat sein bereits letztes Heimspiel im Jahr 2017.
Und das Beste kommt zum Schluss. Zumindest vom Gegner her. Am Sonntag haben die Landesliga-Fußballer des TV Echterdingen ihr bereits letztes Heimspiel des Kalenderjahrs, und beweisen müssen sie sich gegen keinen Geringeren als den Tabellenführer. Zu Gast ist in den Goldäckern der 1. FC Heiningen. Doch wie sagt der Trainer Mario Estasi? „Völlig egal, welche Mannschaft uns gegenübersteht – wir wollen jetzt zuhause einen sauberen Abschluss.“ Nicht nur das: auch den Aufschwung fortsetzen, der mit dem erleichtert registrierten 2:0-Sieg am vergangenen Spieltag in Weilimdorf gerade erst begonnen hat.
Bis zur Winterpause die 20-Punkte-Marke knacken – das bleibt Estasis Ziel. Dafür brauchen die Gelb-Schwarzen noch mindestens vier Zähler aus ihren verbleibenden ...


Der Landesligist TV Echterdingen beendet seinen Negativlauf mit einem 2:0 in Weilimdorf. Im Mittelpunkt stehen die Torhüter – auch der zweite Mann Kawama, der nun lange fehlt.
Aufatmen beim Fußball-Landesligisten TV Echterdingen. Nachdem das Filderteam aus seinen vergangenen vier Begegnungen nur einen Punkt geholt hatte und in die Abstiegszone gerutscht war, ist ihm am gestrigen Sonntagnachmittag ein

Befreiungsschlag geglückt. Im Derby beim TSV Weilimdorf stand am Ende ein verdientes 2:0, wenn auch unter kuriosen Umständen. In der ersten Hälfte erkannte der Schiedsrichter Moritz Kuhn (Pforzheim) den Gastgebern gleich drei Tore ab. Das erste korrekterweise wegen eines zuvor begangenen Foulspiels, die beiden anderen durchaus diskussionswürdig wegen einer angeblichen Abseitsstellung sowie eines vermeintlich erneuten Fouls. Schütze in den beiden letztgenannten Fällen war ...


Nach vier Spielen ohne Sieg hofft der TV Echterdingen im Derby in Weilimdorf auf die Wende.
Zumindest eines scheint die jüngste Trainerschelte schon einmal bewirkt zu haben. An den Übungsabenden war beim Fußball-Landesligisten TV Echterdingen in dieser Woche volles Haus. Keine wegen sonstiger Privattermine Verhinderten, keine beruflich bedingten Ausfälle. Ja, selbst diejenigen mit kleineren Blessuren
C.Pescione (Weilimdorf)
C.Pescione (Weilimdorf)

C.Pescione (Weilimdorf)
bissen auf die Zähne. 19 Mann hat Mario Estasi gezählt. „Unter solchen Bedingungen lässt sich dann gut arbeiten“, sagt der Coach. Inwieweit sein Grummeln nun auch im Wettbewerb eine Besserung zeitigt, muss sich am Sonntag weisen. Ausgerechnet im Bezirksderby beim im Gegensatz zu ihnen zuletzt formstarken TSV Weilimdorf kämpfen die Gelb-Schwarzen gegen den Sturz vollends in die Krise.
Magere 13 Punkte haben die Echterdinger nach ...


Der Kapitän David Hertel zur Situation der Landesliga-Fußballer des TV Echterdingen vor dem Derby.
Vor dem Derby am Sonntag in Weilimdorf nennt der Kapitän David Hertel die Situation der Landesliga-Fußballer des TV Echterdingen „zweifellos schwierig“. Doch ist der 27-jährige Linksverteidiger überzeugt, dass die eigene Mannschaft deutlich besser ist, als es ihr momentaner Tabellenplatz vermuten lässt. Dies sagt er im Interview mit unserer Zeitung.
 
Herr Hertel, vor zwölf Monaten sind Sie als Tabellenführer ins Duell mit dem TSV Weilimdorf gegangen. Aktuell steht der TV Echterdingen nur auf dem zwölften Rang. Wie bewerten Sie die Situation?
Sie ist sicherlich nicht einfach, aber auch nicht hoffnungslos. Wir haben den Anschluss nach oben leider verpasst und müssen jetzt schauen, dass wir nicht in ...